Aktuelles - IG ISRAEL

Direkt zum Seiteninhalt

Aktuelles

Nach dem Literaturwettbewerb ist vor dem Literaturwettbewerb
Nach der Teilnahme am Literaturwettbewerb „DEBRA 2024” steht die nächste Teilnahme an einem solchen Wettbewerb an. So wird die IG ISRAEL an der 5. Nationalen ArGe-Literaturausstellung des BDPh anläßlich der Internationalen Briefmarkenbörse 2024 in Ulm wieder dabei sein.
Unsere „ISRAEL PHILATELIE” und unsere Internetseite wurden durch den Philatelistischen Ausschuß als Exponate zugelassen.
1. Juli 2024

Auszeichnungen beim Literaturwettbewerb „DEBRA 2024” im Rang I in Haldensleben
Beim Literaturwettbewerb „Debra 2024” wurde unsere Mitglieder- und Fachzeitschrift „ISRAEL PHILATELIE” mit „Groß-Vermeil” und unsere Internetseite mit „Vermeil” ausgezeichnet.
30. Juni 2024


Für neue Leser unserer Internetseite wird dies noch aktuell sein

März-Ausgabe unserer ISRAEL PHILATELIE  ist erschienen
Unser Vorsitzenden und Redakteur Stefan Göllner hat die März-Ausgabe 2024 unserer ISRAEL PHILATELIE in Eigenregie erstellt. Die Leser werden sich kaum vorstellen können, welcher enormer Arbeitsaufwand vom Schreiben bis zur Druckvorstufe in dieser Fachzeitschrift steckt.
Die Fachzeitschrift erhalten alle Mitglieder im Rahmen ihrer Mitgliedschaft. Nichtmitglieder können diese bei unserem Vorsitzenden bestellen.
Über zwei Besonderheiten freuen sich unsere Mitglieder. Frankiert waren die Sendungen mit einer sogenannten Briefmarke Individuell „25 Jahre IG ISRAEL” und einem dazugehörigen Sonderstempel.
10. März 2024         
Leseproben auf der Internetseite
Unser Vorsitzender, Stefan Göllner, hat Leseproben erstellt. Diese finden Sie unter der Abbildung der Titelseiten unserer Fachzeitschrift. Viel Spaß beim Lesen!
Israelische Briefmarken sammeln
Hans-Peter Förster, Gründungsinitiator und langjähriger Vorsitzender der Interessengemeinschaft Israel sowie profunder Kenner der Israel-Philatelie hat einen Artikel über das Sammeln von israelischen Briefmarken geschrieben. Durch seinen Tod war es ihm nicht gegönnt, sein Werk fertig zu stellen und zu veröffentlichen. Jetzt haben Stefan Göllner und Torsten Berndt sein Werk aktualisiert und ins Netz gestellt. Zur Weiterleitung hier klicken: Israelische Briefmarken sammeln
Archiv
Das war mal aktuell

IG ISRAEL nimmt an der Wettbewerbsausstellung "DEBRA 2024" teil
Mit unserer Mitglieder- und Fachzeitschrift ISRAEL PHILATELIE und unserer Internetseite nimmt die IG ISRAEL an der Wettbewerbsausstellung in der Kategorie "Print Literatur" bzw. "Elektronische Literatur" teil.
16. Juni 2024

Internationale Briefmarkenausstellung Deutschland - Brasilien 2024
Vom 27. bis 30. Juni 2024 findet in Haldensleben (Sachsen-Anhalt) die "Internationale Briefmarkenausstellung Deutschland-Brasilien 2024" statt. Anlaß der kombinierten nationalen und regionalen Wettbewerbsausstellung ist der 200. Jahrestag der deutschen Einwanderung in Brasilien.
Die IG ISRAEL wird mit einem Infostand vor Ort sein. Unser Vorsitzender Stefan Göllner freut sich über zahlreiche Besucher.
Durch Anklicken kommen Sie auf die Internetseite: DEBRA
15. Juni 2024

Verband der Philatelistischen Arbeitsgemeinschaften e.V. (VPhA) wird aufgelöst
Auf dem am 8. Juni 2024 stattgefundenen Außerordentlichen Verbandstag des Verbandes Philatelistischer Arbeitsgemeinschaft e.V. (VPhA) wurde dessen  Auflösung zum 30. September 2024 beschlossen. Der Beschluß fiel einstimmig und wurde mit einem  Votum von 60 Stimmen gefaßt.
In dem Pressebericht des VPhA heißt es:
"Aufgrund der Tatsache, dass es nicht gelungen war, weder im Vorfeld, noch auf dem 19. ordentlichen Verbandstag am 22.3.2024, einen satzungskonformen Vorstand nach §26 BGB zu finden, wurde in Osnabrück die Auflösung des Verbandes der Philatelistischen Arbeitsgemeinschaften e.V. zum 30.September 2024 beschlossen".
Für die Arbeitsgemeinschaft Israel bedeutet dies, daß sie ab 1. Oktober direktes Mitglied im Bund Deutscher Philatelisten e.V. (BDPh) sein wird.
Es ändert sich dann auch die Bezeichnung:
Interessengemeinschaft Israel
im
Bund Deutscher Philatelisten e.V. (BDPh)
09. Juni 2024

Wieder 7 Prozent Umsatzsteuer für Briefmarken ab 1. Januar 2025
Im Gesetzentwurf der Bundesregierung eines Jahressteuergesetzes 2024 ist wieder der ermäßigte Umsatzsteuersatz von 7 Prozent für Kunstgegenstände und Sammlungsstücke - also auch für Briefmarken - vorgesehen. Dieser Mehrwertsteuersatz soll ab dem 1. Januar 2025 gelten. (as)
06. Juni 2024

Hoffnungsvolle Nachricht für unsere Abonnenten aus Frankreich
Der Vizepräsident des französischen Verbandes CFPI, Daniel Weisberg, nutzte eine Reise nach Israel zu einem Besuch des Israelischen Philatelistenverbandes und auch nach Modi'in zum Philatelistischen Dienst der Israel Post.
Der Dienst musste zugeben, durch die Reduzierung des Mitarbeiterteams von 22 auf 7 Mitarbeiter verständlicherweise Bearbeitungs- und Lieferprobleme zu haben. Weitere Berichte ergaben, dass der Philatelistische Dienst seit dem Frühjahr nun nicht mehr Teil der Israelischen Post ist, sondern privatisiert wurde. Das bedeutet eine Menge Probleme und eine Umstrukturierung mit einem neuen Leiter, der versprochen hat, dass die Wünsche der Abonnenten erfüllt werden würden. (stg)
02. Juni 2024

Zum 25. Jahrestag der Gründung der INTERESSENGEMEINSCHAFT ISRAEL
wird es eine Briefmarke Individuell und einen Sonderstempel geben

      

Am 20. Februar 2024 jährte sich die Gründung der Interessengemeinschaft Israel zum 25. Mal. Die Gründer trafen sich in der Gaststätte des Heilbronner Hauptbahnhofs.Briefmarke hat unser Vorsitzender Stefan Göllner kreiert und gesponsert. Zu dieser Briefmarke gibt es zum gleichen Anlaß ein Sonderstempel. Dieser zeigt als Postleitzahl und Stempelort 70173 Stuttgart und dem Stempeldatum 20.02.204. In der Gaststätte des Hauptbahnhofs Stuttgart wurde die IG ISRAEL gegründet. Und die PLZ des Hauptbahnhofs ist 70173. Gesponsert hat diesen Sonderstempel unser Stellvertretender Vorsitzender Alexander Schonath.
10. Februar 2024
Weiteres Briefmarkenhaus gibt auf
Unter der Überschrift FIRMENSCHLIESSUNG ALS MARKETINGAKTION: GROSSER RÄUMUNGSVERKAUF DER KONSTANZER FIRMA PRIMUSist auf der Internetseite (www.aphv.de) des APHV (Allgemeiner Postwertzeichen Händlerverband e.V.), dem Bundesverband des deutschen Briefmarkenhandels zu lesen, daß das Konstanzer Briefmarkenhauses Primus ihren Geschäftsbetrieb aufgegeben wird: „Für große Sprüche, clevere Ideen und neue Innovationen war der Inhaber des Hauses Primus, Thomas Schantl, schon früher bekannt. Nun ließ er unlängst seine Kunden wissen: ,Mehr als 30 Jahre sind vergangen, seit ich in der elterlichen Garage den Grundstein für meine heutige Firmengruppe gelegt habe. 30 spannende und abwechslungsreiche Jahre, in denen ich stets dankbar dafür war, mein Hobby als Beruf ausüben zu dürfen. Dennoch haben diese 3 Jahrzehnte auch stets einen enormen Einsatz an Zeit und Kraft erfordert.`”
Nach Angaben des Inhabers Thomas Schantl wird der Verkauf seines Lagerbestandes nicht komplett veräußert, sondern sukzessive verkauft. Weiter auf der Internetseite: … „ ´im Laufe der kommenden Wochen und Monate werde ich schrittweise unsere über 30 Jahre gewachsenen, sehr umfangreichen Lagerbestände mit kleinen, großen und größten Raritäten auflösen, um sie als unfassbar chancenreiche Dankeschön-Schnäppchen jenen zugänglich zu machen, die mit ihrer langjährigen Treue den Erfolg meines Hauses erst möglich gemacht haben: Ihnen!`”, wird aus dem Kundenbrief zitiert.
Der Verfasser der APHV-Meldung kann sich einen Seitenhieb nicht verkneifen, indem er schreibt: „Schantl verspricht, „dass dieser große Räumungsverkauf“ für Interessenten und Käufer eine Fülle „noch nie dagewesener Tiefpreis-Kracher bereithält“, mit denen man nicht selten bereits beim direkten Weiterverkauf bares Geld verdienen könne. Die Art dieses Informations- oder Werbeschreibens erinnert den Verfasser stark an die immer wieder in Medien auftauchenden Ankündigung von Teppich-Häusern, die ihre Schließung mit einem Räumungsverkauf bei großen Rabatten bekannt geben.” [Anm.: Fehler im Original]
Abschließend wird die Frage gestellt: „Ob die Angebote tatsächlich, wie schriftlich angekündigt, „DIE Chance (eines) Sammlerlebens“ sind?”
02. Februar 2024
Aus für das Briefmarkenhaus Hermann E. Sieger GmbH
Nach 101 Jahren hat die Firma Herman E. Sieger GmbH ihre Geschäftstätigkeit eingestellt und wird abgewickelt. Die Firma war größtes Spezialversandhaus für Briefmarken und  philatelistisches Zubehör sowie Münzen und Zubehör.
Die Firma Sieger GmbH hatte Kunden nicht nur in Deutschland, Österreich und der Schweiz, sondern auch im angrenzenden deutschsprachigen Raum wie Südtirol, Niederlande und dem Elsaß.
Durch das permanente Schrumpfen des Briefmarkenmarktes, der Überalterung der Kundschaft und wegen Corona kam es zu stetigen Umsatzrückgängen. So wurde auf der Gesellschafterversammlung die Auflösung der Firma Sieger GmbH beschlossen und Günter Hermann Sieger als Liquidator bestellt.
Das Auktionshaus Köhler übernimmt die Versteigerung des Warenlagers, der Kundenstamm mit Abonnenten und Einzelkäufern soll von einem größeren Mitbewerber übernommen werden.
16. Januar 2024
Dezember-Ausgabe der ISRAEL PHILATELIE  ist erschienen
Für eine Überraschung sorgte unserer Vorsitzender und Redakteur Stefan Göllner. Es sind zwei Ausgaben unserer ISRAEL PHILATELIE pro Jahr vorgesehen. Jetzt brachte er eine dritte Ausgabe zu Wege und so erfreuten sich alle Mitglieder als sie diese neue Ausgabe in ihren Händen hielten.
13. Dezember 2023

Erneutes Aus für die Briefmarkenmesse Essen
Nach dem bekannt geworden ist, daß die Briefmarkenmesse Essen eingestellt wird, wollte man sich damit nicht abfinden.
Der Bund Deutscher Philatelisten (BDPh) und der Bundesverband des Deutschen Briefmarkenhandels (APHV) erarbeiteten ein alternatives  Konzept um das für Philatelisten wichtige Ereignis zu retten. Auch wurde ein neuer Veranstaltungsort in Essen gefunden. Die Umsetzung des Konzepts scheiterte jedoch an der nicht erreichten Mindestzahl von Händlerzusagen.
So bleibt jetzt nur noch die Internationale Briefmarken-Börse Ulm als solche die größte Veranstaltung für Philatelistinnen und Philatelisten.
24. November 2023

Eine neue Ausgabe der ISRAEL PHILATELIE ist erschienen
Unseren Mitgliedern wurde die Septemberausgabe bereits zugesandt, während Nichtmitglieder das Inhaltsverzeichnis hier auf der Internetseite sehen können. Sollten Sie sich für unsere Zeitschrift interessieren, können Sie diese beim unserem Vorsitzenden bestellen.
Briefmarkenmesse Essen wird fortgesetzt
Die Briefmarkenmesse Essen wird fortgesetzt. Wie der BDPh auf der Internetseite berichtet, wird die Briefmarkenmesse in Essen als „Phila Essen” fortgesetzt. Diese findet erstmals am 3. und 4. Mai 2024 statt. <Mehr>
Briefmarkenmesse Essen vor dem Aus
Wie auf der Internetseite des Bund Deutscher Philatelisten e.V. (BDPh) zu lesen ist, wird es ab dem Jahr 2024 keine Internationale Briefmarkenmesse mehr geben. Dies gab Jan Billion, der Inhaber der  bisher zuständigen Messeagentur bekannt.
Damit will sich der BDPh aber nicht abfinden und sucht mit Hochdruck an einer Lösung, die Internationale Briefmarkenmesse Essen weiterzuführen.
Gemeinsam gehts besser
ArGe Baltikun und IG Israel zusammen im Rathaus Schöneberg
Anläßlich der philatelistischen Jubiläumsausstellung „75 Jahre Luftbrücke - 75 Jahre Währungsreform - 75 Jahre Markenland Berlin” werden die Arbeitsgemeinschaft Baltikum und die Interessengemeinschaft Israel mit einem gemeinsamen Infostand dabei sein, um ihre Sammelgebiete zu präsentieren. Betreut wird der gemeinsame Infostand von den beiden Philatelisten Torsten Berndt und Christoph Wendland. Sie freuen sich auf zahlreiche Gespräche.
Die Veranstaltung findet im Rathaus Schöneberg in Berlin, John-F.-Kennedy-Platz, im John-F.-Kennedy-Saal, Raum 1110 statt.
Öffnungszeiten: 30. Juni bis 1. Juli von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr und am 2. Juli von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr.
Die Deutsche Post wird mit einer Sonderpostfiliale am 30. Juni und am 1. Juli anwesend sein. Dort kann man Karten und Briefe mit den Sonderstempeln versehen lassen. Es sind auch Erinnerungsbelege und Ganzsachen erhältlich.

          

Besuchen Sie unseren Infostand
Unsere IG ISRAEL wird im Rahmen der IBRA23 zum ersten Mal auf  der Briefmarken Messe Essen mit einem Infostand vertreten sein. Unser Mitglied Christoph Wendnagel ist am Infostand anwesend und freut sich auf Ihren Besuch. Sie finden ihn in der Halle 7 Stand 70.

Vortrag unseres Mitglieds Thomas Radzuweit
Am Donnerstag, den 25. Mai 2023, hält unser Mitglied Thomas Radzuweit einen Vortrag mit dem Titel
„Der Völkerbund - Erster Versuch weltweiter Friedenssicherung”.
Der einstündige Vortrag beginnt um 13.00 Uhr und findet im Raum F im Ergeschoss statt.
Eine Anmeldung ist notwendig: Forum Philatelie


Vorstandswahlen: Neuer Vorsitzender gewählt
Bei der am Samstag am 22. April 2023 in Stuttgart stattgefundenen Mitgliederversammlung wurde ein neuer Vorstand bestimmt. Stefan Göllner wurde als neuer Vorsitzender gewählt. Stefan Göllner bleibt neben seinem neuen Amt weiterhin Redakteur für die „ISRAEL PHILATELIE” und wird auch wieder für die Erstellung unserer Fachzeitschrift verantwortlich sein.
Bestätigt im Amt des Stellvertretenden Vorsitzenden wurde Alexander Schonath, der damit auch die Geschäftsführung inne hat. Der bisherige Vorsitzende, Christoph Wendland, übernimmt die Kassenführung, die er bisher zusätzlich kommissarisch ausgeübt hat.
Während bei der Wahl vor drei Jahren nur ein dreiköpfiger Vorstand gewählt werden konnte, setzt sich der jetzige Vorstand aus fünf Mitgliedern zusammen. Als Beisitzer verstärken Torsten Berndt und Thomas Schindler den Vorstand.
Alle Vorstandsmitglieder wurden einstimmig gewählt.          


Neu erschienen: „The Middle East Philatelic Bulletin” Nr. 23

Internationale Briefmarken-Börse Sindelfingen geht weiter - in Ulm
Ulm ist das neue Domizil der IBB - Start bereits 2022

Auflagezahlen deutschsprachiger Philatelie-Zeitschriften

Zurück zum Seiteninhalt